Site Overlay

2015: Progressive Muskelentspannung als Gedächtnisdoping?

Verbesserung der Gedächtnisleistung von PrimarschülerInnen

durch Progressive Muskelentspannung.

Hashim & Zainol untersuchten den Effekt der PME bei 132 Primarschüler (10-11 Jährige) auf deren Stresserleben und kognitive Funktionen…

Schu?ler melden sich

Fast 50% (!) der Schüler gaben an, an Stress zu leiden und sogar bis zu 80% (!) an Angst oder Depression – alles mit potenzieller Auswirkung auch auf das Kurzzeitgedächtnis und die schulischen Leistungen. PME führt zu einer Verbesserung der Gedächtnisleistung und zwar bereits nach 6 Wochen und mit noch grösseren Effekt nach 12 Wochen Training. Die Autoren empfehlen deshalb ein 12-wöchiges  „Verschreiben“ von PME als unspezifische klinische Behandlung.

Kommentar medrelax: Die hohe Anzahl von Stress-, Angst- und Depressionssymptomen bei Primarschülern lässt aufhorchen. Gut, dass es nichtpharmakologische Einflussmöglichkeiten gibt!

Hashim & Zainol (2015). Changes in emotional distress, short term memory, and sustained attention following 6 and 12 sessions of progressive muscle relaxation training in 10-11 years old primary school children. Psychol Health Med, 20 (5), 623-628.